Über Grenzen und Zäune - Partnerschaftstreffen 2022

Das Partnerschaftstreffen mit unseren Freund*innen vom CAF Metz (Club Alpine Français, dt.: Französischer Verband der Alpen- und Bergvereine) fand in diesem Jahr als gemeinsames Wanderwochenende in Luxemburg statt.

Von Koblenzer Seite sind wir als kleine, ganz neu zusammengewürfelte Gruppe mit einer Zugfahrt durchs Moseltal gestartet und wurden in Remerschen herzlich empfangen. Von Metzer Seite hatten sich mehr als doppelt so viele Bergfreund*innen auf den Weg gemacht.

Das Winzerdorf Remerschen gehört zur Gemeinde Schengen und liegt wunderbar idyllisch zwischen hügeligen Weinbergen an der Mosel. Nach dem Abendessen haben wir die Seenlandschaft rund um die Jugendherberge erkundet und Raymond hat uns bis zum Einbruch der Dunkelheit sicher durch das große Wegenetz geführt. Ein vielversprechender Start ins Wochenende :)

Die Wettervorhersage für den Samstag war zwar „ununterbrochen regnerisch“, hielt aber nicht, was sie versprach. Bei strahlendem Sonnenschein machten wir uns auf den Weg durch die Weinberge im Dreiländereck. Die Rebstöcke hingen voller großer Trauben  - ein wahrer Genuss ;-)

Anfangs ging es auf luxemburgischer Seite auf dem Moselle Trail nach Frankreich, über eine Brücke zum kleinen Örtchen Sierck-les-Bains. Dort erwischte uns der angekündigte Regen kurz vor der Mittagsjause, aber an der Chapelle de Marienfloss konnten wir glücklicherweise mit 20 Personen trocken rasten.

Ein gesperrter Weg zwang Raymond umzuplanen und wir folgten ihm über Wiesen, durchs Dickicht und kleine Orte, denn „hier könnte es auch langgehen“. Kurz vor Perl waren wir wieder auf dem richtigen Weg und hatten eine weitere Grenze überschritten. Von Deutschland ging es dann über die Moselbrücke zurück nach Luxemburg. Ein kleines Abenteuer :)

Die 25km waren anstrengend, das hielt uns aber nicht davon ab, den Tag bei einem Gläschen Wein in aller Freundschaft ausklingen zu lassen.

Für den Sonntag stand eine 15km-Wanderung durch die luxemburgischen Weinberge mit Überraschung auf dem Programm. Es gab immer wieder schöne Ausblicke und leckere Trauben. Um die Mittagszeit fanden wir uns dann überraschend auf dem 70. Schwéisbenger Wäifescht wieder, wo der Wein in Strömen aus dem Gemeindebrunnen floss. Die Gegend ist wirklich sehr zu empfehlen! Auf dem Rückweg ging es auf kleinen Pfaden zwischen den Baggerweihern hindurch – mit einigen Hindernissen und sportlichen Gemeinschaftsaktionen.

Vielen Dank an unsere französischen Freund*innen für ein tolles Wochenende! Es gab genügend Zeit für den Austausch und gemeinsame Wandererlebnisse. Sprache ist gar nicht so wichtig, wie man immer denkt. Es war richtig schön :) Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

 

***

Hier geht es zum französischen Bericht von Pascal: Rencontre avec le Deutscher Alpenverein de Coblence